Benutzeranmeldung

Wo5 Neuigkeiten

 
Die WinOffice pro 5.3 60 Tage Version ist da!
 
Die WinOffice pro 5.3 Tage Version beeinträchtigt nicht eine mögliche vorhandene Version 4 bzw. 5.x, sondern läuft unabhängig davon. Bei dem ersten Start der Version 5.3 können Sie vorhandene Daten aus den WinOffice pro Versionen 4 und 5.x übernehmen.
 
Bitte beachten Sie:

  • Daten, die Sie in der Version 5.3 eingegeben haben können Sie nicht in eine ältere WinOffice pro Version zurückführen.
  • Die Version 5.3 ist keine Servicedatei, sondern ein kostenpflichtiges Update.
  • Die Version 5.3 kann als 60-Tage Version parallel zur Version 4, bzw. 5.x getestet werden.

 

WinOffice pro 5.3 kann als 60 Tage Version getestet werden:

 
Die Neuerungen in Kurzform
 
=============================================================================
In WinOffice pro 5.3 werden unter anderem Erfordernisse der "Digitalen Betriebsprüfung (GoBD/GDPdU)" umgesetzt.
 
Ab 2016 hat die Finanzverwaltung bei elektronischen Steuerprüfungen drastische Strafen angedroht, sollten diese Erfordernisse in der Buchhaltung vorgeschalteten elektronischen Softwareprodukten nicht umgesetzt worden sein.
=============================================================================
 

Allgemein

  • Win10 Optimierungen.
  • Im Briefpapier kann ein DIN A4 Briefpapier hinterlegt werden.
    Dieses kann optional in Druckberichten (z.B. für PDF Erzeugung) eingeblendet werden:
    - Aufruf über Menü -> Grundeinstellungen -> Briefpapier -> Bearbeiten.
    - Doppelklick auf den Blatthintergrund.
    - Sollte der DIN A4 Kontainer nicht im Briefpapier enthalten sein, haben Sie Anpassungen am Briefpapier in einer Vorgängerversion vorgenommen. Um die neue DIN A4 Funktionalität verwenden zu können müssen Sie unter Menü "Grundeinstellungen -> Briefpapier" "Auf Grundeinstellungen zurücksetzen" wählen.
    (Vorsicht Ihre bisherigen Briefpapier - Anpassungen werden dann mit den Neuerung überschrieben)

Auftrag

  • Neuer Druckmodus "Entwurf" bei Rechnung, Schlussrechnung und Gutschrift.
    Bei dem Druck als "Entwurf" wird noch keine Vorgangsnummer erzeugt.
  • Nach dem initialen Druck einer Rechnung, Schlussrechnung und Gutschrift (inkl Vorgangsnummer-Erzeugung) wird der entsprechende Vorgang sofort gesperrt (GoBD).
  • Rechnungen, Schlussrechnungen und Gutschriften können nach der Sperrung mit entsprechenden Benutzerrechten nochmals entsperrt werden.
    (Außnahme Bar-Rechnungen, diese können nicht mehr entsperrt werden (GoBD)).
    Die Änderungen werden historisiert (GoBD) und können in XML Form eingesehen werden.
  • Rechnungen, Schlussrechungen und Gutschriften mit Status "fertig/gebucht/storniert" können nicht mehr gelöscht werden (GoBD).
  • In Brutto-Rechungen und Brutto-Korrekturrechnungen kann direkt ein Kassenbon ausgedruckt werden.
  • Auf Vorgangsdruckberichten kann ab Seite 2 optional die Vorgangsnummer und das Vorgangsdatum ausgeben werden (GoBD).
  • Auf Vorgangsdruckberichten können optional das Logo, die Absenderdaten und die Fußzeilen ausgeblendet werden.
  • Rechnungs- und Korrekturrechnungsnummernkreise werden auf Duplikate abgesichert (GoBD).
  • Bar-Rechnungs Storno wird in Kassenbuch übertragen.
  • Rechnungsdatum wird bei Vorgangsnummer-Erzeugung gesetzt.
  • Storno Hinweis auf stornierter Korrekturrechnung möglich.
  • In Auftragsbestätigungen und Rechnungen kann optional die Lieferadresse mit ausgegeben werden.
  • Bestellungen können mit und ohne Lager-Mengenausgleich storniert werden.
  • Bei einem Speicherfehler z.B. in der Rechnung gibt es eine Wiederherstellung.
  • Nach einer Entsperrung einer Rechnung mit zughörigem Lieferschein können die Artikel des zugehörigen Lieferscheins über eine "aktualisieren" Schaltfläche aktualisiert werden.

Artikel

  • Auf Preislisten können optional das Logo, die Absenderdaten und die Fußzeilen ausgeblendet werden.

Schriftverkehr

  • Auf Briefdokumenten und Faxen können optional das Logo, die Absenderdaten und die Fußzeilen ausgeblendet werden..

Buchhaltung

  • Kassenbuch - Tagesabschluss (GoBD).
  • Kassenbuch - Zählprotokoll (GoBD).
  • Inventurlisten können gesperrt werden (GoBD).
  • Eingangsrechnungen mit mehreren MWSt Sätzen.
  • Mahnvorgänge werden persistiert und können nochmals gedruckt werden.
  • Kassenbuch - Laufende Nummern werden automatisch vergeben.
  • Manuell eingetragenes Buchungsdatum in Offenen Posten bleibt erhalten.
  • Umsatzauswertung nach Monat und MWSt (+ Arbeitsleistung/Materialkosten) gruppiert.
  • Zahlungserinnerungen und Mahnungen können per eMail versendet werden.
  • Kassenbuch mit neuen Zeilentypen "Manuell", "Bar", "Bank" und "Privat" (wichtig für Tagesabschluss) (GoBD).
  • In Kassenbüchern können optional das Logo, die Absenderdaten und die Fußzeilen ausgeblendet werden.
  • Kassenbuch Kassenkonto 1800 möglich.

Schnittstellen

  • Eingangsrechnungen und Ausgangsrechnungen können mehrere MWSt Sätze für DATEV Export enthalten.